Die Menschenwürde ist unantastbar

 

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Was bedeutet das?

Wenn zwei, oder mehrere Menschenseelen sich begegnen, so ist die Würde eines jeden, gleichermassen zu Achten.

A ) Erhebt sich ein Mensch über die Würde eines anderen Menschen und stellt sich über ihn,

Zum Beispiel:

Jemand erhebt sich aus einer Menschenmenge und macht sich zum Anführer von einen oder mehreren Menschen, so ist das schon eine Verletzung der Menschenwürde und zugleich eine Menschenrechtsverletzung.

B ) Unterwirft sich ein Mensch unter seiner Würde die etwas herrlich, lebendiges ist, die jeder in sich trägt und der höchste Wert,  seines LEBEN ist, in minderwertige Vermögenswerte für totes, fiktives Geld, oder in einen Lohn eintauscht durch Bewertung und Wertevergleich die geringer als das LEBEN sind: Lebenswerte in Vermögenswerte zu wandeln, der zerstört nicht nur sein eigenes Leben, sondern das Leben von  Allem sich selbstgehörenden Allgemeingut und Allgemeinwohl.

Zum Beispiel:

Der täglich, vielfach, stattfindende Wandlungsprozess: Einkommen für Arbeit.                                 Anders beschrieben: Der Höchste Wert eines Lebens, die Arbeitskraft / Talent / Potential / Berufung eines Menschen, wird in ein totes fiktives Geld, einem Vermögenswert,/ einem Minderen Wert des Lebenswertes, dem Lohn gewandelt.

Wie sieht das praktisch aus?

Zu A ) „Du kannst das nicht, ich kann das besser“. Alleine diese Äusserung, diese zu einen anderen Menschen zu sagen, ist eine Verletzung der Menschenwürde und somit auch eine Menschenrechtsverletzung!

Das gleiche gilt für die Erhebung eines Verbotes, oder einer Vorschrift.

Jedes Verbot, jede Vorschrift, ist das sich Erheben über die Würde eines anderen, etwas selbst zu entscheiden.

Sollte ein Mensch, noch nicht, oder nicht mehr in der Lage sein, selber etwas zu Entscheiden, so liegt es einzig und allein, Ihn in seiner Würde, bei seiner Entscheidung etwas zu unterstützen, oder bedingungslos zu helfen. Eine Manipulation, bei der Entscheidungsfindung, des Entscheidungssuchenden gegen den Willen des Entscheidungssuchenden, ist auch eine Missachtung der Menschenwürde und eine Menschenrechtsverletzung.

Wie ist das bei einer Zahlungsaufforderung?                                                                                                            

Zu B ) Der Seelenmensch ist in seiner Würde unantastbar. Jeder Mensch, kann sein Dasein auf der Erde, ganz nach seinen Potential leben und seine Berufung frei entfalten. Jeder für sich, so wie er will und kann, ohne die Würde und Gabe eines anderen zu verletzen, ohne Jemanden einen Schaden zu zufügen und ohne Jemanden etwas weg zu nehmen.

All diese Fähigkeiten, sind wie das Leben, ein Geschenk der Schöpfung und der ständig wirkenden Kräfte des Lichtes, in der Natur der Wirklichkeit, wo Alles aus seinem Ursprung heraus, sich Selbst gehört und sich selbstgehörendes Allgemeingut und Allgemeinwohl ist.

Eine Zahlungsaufforderung in Form von toten, fiktiven, Geld ( Ein Vermögenswert, der geringer ist, als ein Lebenswert ) auf sein Talent, seine Begabung zu erheben, ist eine Menschenseelen- und Rechtsverletzung der Würde, anderer Begabungen und Talente gegenüber. Alle Menschen sind in ihrer Würde gleichberechtigte, lebendige Lebenswerte.

Jede Zahlungsaufforderung in Geld, ist das Erheben über einen anderen Menschens Würde und eine Menschenrechtsverletzung. Die Zahlungsaufforderung, ganz gleich in welcher Form, ob physisches Geld, oder Informationsgeld, ist auch die Aufforderung zum Diebstahl.

Der Mensch reinkarniert in Würde, frei auf der lebendigen Erde. Er ist nackt ohne Alles. Alles was er zum Leben und zum Wachsen, zur Entfaltung seines Potential braucht, bekommt er von den Energien der Natur und durch das Licht der Sonne und des Universums, bedingungslos geschenkt.

Der Natürliche, in Würde lebende Mensch, lebt das Naturprinzip im Naturrecht, im Einklang mit den hermetischen Gesetzen des Kosmos, das bedingungslose Agieren und / oder Schenken.

Jede Zahlungsaufforderung setzt vorraus:

  1. einen Diebstahl an Geld begangen zu haben, um Ware, die in der gesamten Substanz aus elektrisch – magnetisch, sich Selbst geehörendes Allgemeingut ist, zu Bezahlen.
  2. einen Diebstahl an Waren, die in der gesamten Substanz, sich Selbst gehörendes Allgemeingut der Natur ist, begangen zu haben, um zu Tauschen
  3. Die Verletzung der Menschenwürde, anstatt seinen Lebenswert bedingungslos wieder zu verschenken, so wie der Mensch alle Energien zu seiner Potentialentfaltung geschenkt bekommen hat, seinen lebendigen Lebenswert der Würde, – >> in einen fiktiven, toten Vermögenswert ohne Würde, durch die Verwendung seiner Lebenszeit, nicht für sich, um sein Potential weiter zu entfalten, sondern für ein Geld, fremdbestimmt, durch die Hierarchie in einer Firmenstruktur, zu wandeln und zu dienen.

Das ist eine Verletzung der Menschenwürde, sowie eine Verletzung der Menschenrechte und eine Mittäterschaft im Sklaventum. Alleine dadurch, nur eine Geldforderung, zu erheben.

Herr vergib Ihnen,

Sie wissen nicht was sie tun!

Das natürliche Lebensprizip ist bedingungsloses Agieren und / oder Schenken / bedingungsloses Helfen / im Ganzen bedeutet es auch: handeln in bedingungsloser Liebe.

Jeder Tausch, ist eine Täuschung der natürlichen Lebensweise der bedingungslosen Liebe, der Verbundenheit und des bedingungslosen Agieren, Helfen und / oder Schenken.

Lebendige Lebenswerte sind die Freude und der Wert am Leben der bedingungslosen Liebe und des Schenken, sowie daran Teil zu haben.

Im Einklang mit der Natur und in Freiheit ist das wahre Glück.

Alles andere ist nur Konsumspass

Die Lösung ist:

Schenken, bedingungdloses Agieren, oder Helfen

So wie wir alle Energien des Universums, die wir zum Leben und Wachsen brauchen, geschenkt bekommen.

Alles, – Alle Energie, – Alles Sichtbare und Greifbare, – Alle Materie ist vom Schöpfer allen SEIN vor ewigen Urzeiten geschaffen und uns geschenkt worden. Es ist Alles sich Selbst gehörendes Allgemeingut und Allgemeinwohl. Der einzelne Mensch hat nur ein bestimmungsrecht über seinen Körper, niemals über einen anderen Menschen, oder andere Lebewesen. Jedes Teil, jeder Stein und jedes Wesen gehört sich selbst, sonst Niemanden, nicht einmal dem Schöpfer allen Sein den der hat uns ALLES geschenkt.

Nur durch privat = privare = berauben konnte sich Selbst gehörendes Allgemeingut zu privat Eigentum werden. Alles Privateigentum ist beraubtes durch privare sich Selbst gehörendes Allgemeingut und Allgemeinwohl.

Dieser Wandlungsprozess von sich Selbst gehörenden Allgemeingut in privaten Eigentum geschieht durch das Denken in Vermögenswerten und wird in der Struktur einer jeden Firma = Einkomen für Arbeit gelebt.

Die Struktur einer jeden Firma ist derzeitig, wo lebendige Lebenswerte ( durch Arbeitnehmer ) in fiktive Vermögenswerte ( Geld ) gewandelt werden, um Profit zu erwirtschaften ( der fiktife Profit = ist das zusätzliche Berauben vom Allgemeingut, das jedem zusteht, durch die Fiktion – Vermögenswert aus Eigentum und Geld ).

Das Finanzsystem, das ein reines hierarschiches Firmensystem ist, bedient sich mit dem Geld als Werkzeug, um das fiktive Vermögen von fleissig nach oben ( reich )  in der Hierarchie zu bringen.

Geld ist ein Vermögens – verschiebungs – delikt – werkzeug.

Der Wandel der Struktur in jeder Firma muss wieder zurück in Lebenswert für Lebenswert erfolgen.

Alles sind lebendige Lebenswerte und in ihrer Wertigkeit = gleichwertig und der höchste Wert den es gibt, dem Leben und lebendig sein, sowie unveräusserlich und unverhandelbar.

Das Leben einer Tomate ist genauso Lebenswert, wie das Leben eines Schmetterlings, einer Raupe, einer Fliege oder eines Menschen. Auch ein Kristall, oder Metall hat den gleichen Lebenswert, wie ein Stein oder ein Samenkorn. Sie alle sind verdichtetes, lebendiges Licht und Energie, in immer wieder werdenden Wandlungsprozessen, der Energie des sichtbaren und unsichtbaren Lichtes, mit seinen Frequenzen und Schwingungen. Da alles lebendiges Licht ist und ewig lebt, ist der lebendige Lebenswert der höchste Wert den es gibt und zu Gleich = gleichwertig, sowie zu Gleich = für alle gleichermassen, weil Alles Leben und lebendige Energie ist.

Der 1. Hauptsatz Energieerhaltung:

Energieerhaltungssatz der Thermodynamik: ∆U=∆Q+∆W

Alles ist Energie und keine Energie geht verloren. Alle energie war schon immer vorhanden. Aus Nichts wird Nichts. Nur aus einem Etwas wird was.

Wenn alle Energie, vom Schöpfer allen SEIN, vor ewiger Urzeit geschaffen wurde und keine Energie verloren geht, kann auch kein Mensch, der auch nur Teil dieser Energie ist, Eigentum erzeugen. Jeder arbeitende Mensch kann nur Energien umformen, oder verschiedene Energien zusammensetzen. Niemals neue Energien erschaffen.

Hierin liegt die Täuschung zum privat Eigentum, das es im Naturrecht nicht gibt.

Nur auf Grund von Eigentum an Waren, werden Waren mit einem Tauschmittel Geld getauscht.

Nach physikalischen Grundsätzen und wissenschaftlicher Erkenntnis von Prof. Dr. Dürr Leiter des Max Planck Institutes gibt es nicht mal Materie, weil Alles Schwingung / Frequenz / Energie ist.

https://www.youtube.com/watch?v=rT6ekqvt42k

 

Wer ist Eigentümer / Urheber aller Schwingungen / Frequenzen / Energien?

 

Definition Würde

So erklärt der Philosoph Immanuel Kant die Menschenwürde:

Dinge sind wertvoll, wenn wir sie brauchen können.

Ein Schuh ist zum Beispiel wertvoll, wenn er passt und man mit ihm gut laufen kann.

Wenn der Schuh kaputt ist und niemand mehr in ihm laufen kann, hat er keinen Wert mehr.

Bei Menschen ist das anders:

Der Mensch hat immer einen Wert.

Auch wenn er krank ist.

Auch wenn er nicht arbeiten kann.

Wenn etwas immer einen Wert hat, sagt man:

Es hat eine Würde.

Jeder Mensch ist deshalb wertvoll, weil er ein Mensch ist.

Wikipedia

Definition des Bundesverfassungsgerichts

Der Begriff der Menschenwürde ist in zahlreichen Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts definiert:

Es ist damit jener Wert- und Achtungsanspruch gemeint, der dem Menschen kraft seines Menschseins zukommt, unabhängig von seinen Eigenschaften, seinem körperlichen oder geistigen Zustand, seinen Leistungen oder seinem sozialen Status.

Der Staat bezieht nach der Ordnung des Grundgesetzes seine Legitimation allein daraus, dass er den Menschen konkret dient.

Die Menschenwürde ist – so das Bundesverfassungsgericht – oberster Grundwert und Wurzel aller Grundrechte. Als einzige Verfassungsnorm gilt die Menschenwürde absolut, kann also durch keine andere Norm – auch nicht durch ein davon abgeleitetes Grundrecht – beschränkt werden. (Nach herrschender Meinung sei die Würde das höchste Grundrecht. Grundrechte binden nach Art. 1 Abs. 3 GG die vollziehende Gewalt. – Nach Mindermeinung umstritten, da sich alle Grundrechte nach der Würde richten und somit Art. 1 Abs. 1 GG Wurzel aller Grundrechte sei.)

 

Schreibe einen Kommentar